Schweizerische Gesellschaft für Kardiologie
Société Suisse de Cardiologie
Società Svizzera di Cardiologia
Kontakt

Gemeinsame Jahrestagung 2016:
Schweizerische Gesellschaft für Kardiologie (SGK), Schweizerische Gesellschaft für Herz- und thorakale Gefässchirurgie (SGHC), Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie (SGP)

 

 

Online Einreichen der Abstracts geschlossen

 

Online Anmeldungen offen: 16. Dezember 2015

Deadline Frühbucher Tarif:
4. Mai 2016

Abstracts

Das Einreichen der Abstracts ist jetzt geschlossen.

 

Alle Teilnehmer sind herzlich eingeladen, Abstracts für die

  • Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie
  • Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie
  • Schweizerische Gesellschaft für Thoraxchirurgie
  • Schweizerische Gesellschaft für Pulmonale Hypertonie
  • Schweizerische Gesellschaft für Kardiologie
  • Schweizerische Gesellschaft für Herz- und Thorakale Gefässchirurgie
  • Schweizerische Hypertonie Gesellschaft
  • Akademischer Verein für Pflegewissenschaft Kardiovaskuläre Pflege
  • Schweizerischer Verein für Perfusionstechnik

einzureichen.

Bitte lesen Sie die Informationen und Anweisungen sorgfältig durch.
Abstracts, welche die nachfolgenden Richtlinien nicht einhalten, werden nicht berücksichtigt.


Richtlinien zur Abstracteinreichung

  1. Bitte reichen Sie Ihr Abstract per Internet ein. Via Fax und E-Mail eingereichte Abstracts können nicht akzeptiert werden.
  2. Die Abstracts müssen auf Englisch eingereicht werden. Ihr Abstract darf auf Deutsch, Französisch oder Englisch präsentiert werden.
  3. Ihr Abstract wird so abgedruckt, wie es eingereicht wird.
  4. Achten Sie darauf, dass Name, Adresse und E-Mail-Adresse des Ansprechpartners vollständig und richtig sind.
  5. Bitte gliedern Sie das Abstract in folgende Bereiche:
    • Einleitung
    • Methode
    • Ergebnis
    • Schlussfolgerung
  6. Der Text darf nicht mehr als 2500 Zeichen enthalten (inkl. Leerschläge, exkl. Autorennamen und Titel).
  7. Ein Autor kann auch mehrere Abstracts einreichen. Es gibt keine Begrenzung, allerdings darf es sich dabei nicht um die gleiche Forschung handeln.
  8. Benutzen Sie nur gebräuchliche Abkürzungen. Diese müssen bei der ersten Verwendung ausgeschrieben werden. Bitte keine Abkürzungen im Titel.
  9. Bitte limitieren Sie die Anzahl der Autoren und listen Sie nur die auf, welche wesentlich zum Abstract beigetragen haben. Wenn Autorennamen in mehreren Abstracts erscheinen, dann müssen diese identisch geschrieben sein, um eine ordnungsgemässe Indexierung zu erleichtern. Für jeden Autor muss die Institution und wenn möglich die Arbeitsgruppe angegeben werden.
  10. Tabellen, Grafiken oder Abbildungen sind erlaubt (max. 2) und können im JPG-, GIF- oder PNG-Format eingereicht werden. Für beste Qualität beim Druck verwenden Sie bitte eine möglichst hohe Auflösung für Ihre Grafik und reichen diese farbig oder in schwarz/weiss ein.
  11. Über die Präsentationsart (Vortrag/Poster) entscheidet das wissenschaftliche Komitee anhand der Qualität der eingereichten Abstracts. Abstracts werden einer Blind-Begutachtung unterworfen.
  12. Die Autoren werden im März 2016 über den Entscheid der wissenschaftlichen Komitees via E-Mail (bitte geben Sie Ihre richtige E-Mail-Adresse an) benachrichtigt. Ausführliche Angaben betreffend Montage und Präsentation von Postern und Freien Vorträgen werden den Autoren der ausgewählten Arbeiten direkt zugesandt.
  13. Eingereichte Abstracts dürfen in der Schweiz vor dem 15. Juni 2016 nicht anderswo präsentiert oder veröffentlicht werden.
  14. Nach Erstellung Ihres persönlichen Accounts erhalten Sie eine E-Mail-Bestätigung mit den folgenden Informationen:
    • Referenznummer Ihres Abstracts (für eventuelle Rückfragen und Folgekorrespondenz)
    • Bestätigung Ihrer Zugangscodes (um z.B. Ihr Abstract nachträglich ändern zu können). Diese Kombination ist auch bei weiteren Abstracteinreichungen gültig (von zusätzlichen Abstracts oder für zukünftige Kongresse) und verhindert eine erneute Eingabe Ihrer Adressdaten.

Sollten Sie keine Bestätigung erhalten, setzen Sie sich bitte umgehend mit uns sgk@mci-group.com in Verbindung.

  1. Der präsentierende Autor muss sich zum Kongress anmelden. Die Einreichung eines Abstracts ist nicht zugleich eine Anmeldung zum Kongress. Prinzipiell wird davon ausgegangen, dass der Erstautor auch der präsentierende Autor der wissenschaftlichen Arbeit ist.
  2. Das folgende Dokument erklärt den Abstract Submission and Review Prozess für die SGK/SGHC-Abstracts im Detail: Abstract Submission and Review Process

Achtung

Deadline für das Hochladen, die Ergänzungen und Korrekturen ist der 29. Januar 2016 (Einsendeschluss).



Themen

Abstracts für die SGP, SGPP, SGPH, SGT werden getrennt eingegeben von den kardiologischen und kardiochirurgischen Themen.
Abstracts für die SGK, die SGPK und SHG sind unter einem der folgenden Themen einzureichen:

  1. (Patho-) Physiologie / Molekularbiologie
    (inkl. Abstracts mit „in vitro“ oder „in vivo“ Untersuchungen)
  2. Elektrophysiol. / Schrittmacher / Arrhythmie
  3. H-Insuff. / Htpl. / KMP / Valvulop. / Perik.
  4. KHK / H.-Infarkt / PCI / CABG
  5. Risikof. / Hypertonie / Epidem. / Rehab. / Thromboembolische Erkrankungen
  6. Echo / MRI / Nuk. / Ergo / Kongenitale Kardiologie
  7. Klinisch-kardiologische Fälle
    Fallberichte müssen unter dem Thema 7 eingereicht werden.

Abstracts für die SGHC werden bitte unter Herzchirurgie eingereicht, solche der AG AKP und des VfP bitte unter Pflege. Diese Abstracts werden getrennt in das Reviewing einfliessen und danach in die einzelnen Themengebiete verteilt.


Publikation

Alle Abstracts werden veröffentlicht.